Montag, Dezember 23, 2013

#

Eine schöne Zeit

so klein war ich mal...
Haben wir gerade.Denn auch unser Rudel ist mal für ein paar Tage fast komplett.
Und so hat gerade Frauchen noch etwas mehr Zeit für uns,wir machen schöne entspannte Spaziergänge,erkunden hier und da neues Gebiet und lassen es uns gut gehen.Das Wetter ist da ganz nach meinem warmen Geschmack ;-).Aber wir machen seit einiger Zeit auch viele Beobachtungen und da hat Frauchen mal was zu geschrieben.
Wir hoffen auch ihr lasst es euch gut gehen und seit nicht von falschen Voraussetzungen getrieben,die Laune und Stimmung nur vermiesen.
Stubser eure Lila



Weihnachten

Ja nur noch 1 Tag trennt uns vom Heiligen Abend.Viele Menschen freuen sich darüber und fiebern dem entgegen.Wahrscheinlich grauen sich aber ebenso viele Menschen genau vor diesen Feiertagen.
Und selbst wenn man Weihnachten nicht als den Mega Event feiert wird man doch dem Stress der anderen ausgeliefert.Sei es beim Einkaufen,bei der Parkplatzsuche oder einfach im Allgemeinen dort wo viele Menschen aufeinander treffen.Zudem haben wir auch das "Pech" Weihnachtsbaum Käufern an Vier Adventssonntagen rein der Akustik wegen ausgeliefert zu sein.Gerade bei den jüngeren Kindern bekommt man schnell den Eindruck das diese anscheinend nur sehr selten in der Natur anzutreffen sind.Mit lautem Geschrei wird ein Baum nach dem anderen beäugt und von zig fachen HIER MAMA!!Nein Moritz! rufen moderiert.Gegen 17.00Uhr lichtet sich dieses laute Gehabe endlich ein wenig.Bis zum nächsten Tag,zumindest.
Dennoch ist es spannend den Vätern und Ehemännern beim Verladen der selbst geschlagenen Brandenburger Tanne zuzuschauen.Nachdem diese möglichst groß gewachsene Weihnachtstanne als die Beste der gesamten Anlage auserkoren worden ist,wird diese mit der Säge,also mit vollem körperlichen Einsatz oder aber mit der lässig geschwungenen Kettensäge,von ihrer Wurzel getrennt.Eher ältere Semester hantieren auch gerne noch mit einer Axt.Nachdem nun die Tanne von ihrer Wurzel getrennt worden ist,gilt es diese in Richtung des eigenen PKW`s zu wuchten.Der Trend in diesem Jahr:weißer Autolack.Beim erreichen des Auto`s,entrinnt den meisten schon sichtlich der Schweiß von der Stirn.Aber der Höhepunkt scheint noch in weiter ferne zu sein.Denn die Brandenburger Tanne,mit lautem Brääääääm Bräääääm abgesägt,muss auf dem Autodach sicher verschnürt liegen.Dabei entfaltet sich beim Betrachter die reinste Wonne,denn nicht wenige sehen völlig hilflos aus.Nein,Sie sind wirklich hilflos.Aber Hilfe naht in Form eines Mitarbeiters,auf diese art und weise kann die Tanne doch noch das Glanzstück des gesamten Hauses oder besser der gesamten Nachbarschaft werden.Wäre der Brandenburger Lehmboden nicht vom Regen der letzten Nacht sachte aufgeschwemmt worden.Schlamm ist gleich zusetzen mit Schnee-Matschbildung.Feingefühl ist angesagt,doch bei den meisten wird einmal auf das Gaspedal getreten und der Reifen versackt in der selbst gemachten Schlammrinne.Mit den Automatten,die ja zum Schutze vor der Verschmutzung dienen,schaffen es dann doch nur die pfiffigsten alleine aus dem Schlamm(massel) heraus zu fahren.Im letzen Jahr,es lag Schnee,sah der Parkplatz eher nach einem Lazarett aus.Zig Decken die unter dem Antriebsreifen positioniert worden sind,blieben natürlich in der Brandenburger Landschaft liegen.Auch den Platzinhaber schien dies nicht weiter zu stören.Auch Trinkbecher fliegen gerne durch die Reihen,Pappe ist ja schließlich irgendwann auch recycelbar.Denn schließlich hat ja alles seinen Preis,da muss man sich ja nicht noch mit dem Müll auseinander setzen,scheint das Motto zu sein.
Und wenn sie nicht gestorben sind.....


Kommentare:

  1. Ohje, ohje ... uns bleibt das alles erspart. Wir lassen uns das ganze Jahr nicht stressen, warum dann an Weihnachten ;-) Die Einkäufe wurden auch alle rechtzeitig erledigt, sodass wir ganz entspannt den Feiertagen entgegenblicken können :-)

    Wir wünschen euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

    *wuff* und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ihr Lieben,

    ja, der Stress ist oft hausgemacht. Aber irgendwann ist das auch vorbei und auf die mobile Hundetoilette im Haus verzichten wir daher gerne, denn das würde nur zusätzlichen Stress bedeuten.

    Genießt also ein paar ruhige Tage in Gemeinschaft mit dem ganzen Rudel.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lila,
    also bei uns ist jetzt Ruhe eingekehrt. Die Geschenke sind verpackt, die Wohnung geschmückt und das Futter .... äh Essen ist vorbereitet.
    Wir wünschen euch ein besinnliches Weihnachtsfest.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Leider ist in vielen Familie der Druck ein perfektes Weihnachtsfest zu feiern enorm groß. Dabei wird alles vergessen insbesondere der Sinn des Weihnachtsfestes. Da wird geboxt, geschrien....

    Meist kann man Weggehen nd ansonsten schaut man zu und ist heilfroh, dass man nicht in der Situation ist.

    Genießt die Tage im vollständigen Rudel. Alles Liebe und Gute.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Huhu wir wollen ein gemütliches Fest mit Familie feiern. Ein bisschen Vorbereitung haben die Zweibeiner schon gehabt, aber eigentlich ist alles wie immer.
    Ich wünsche euch fröhliche und gemütliche Weihnachten!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. Genießt die freien Tage;-)

    AntwortenLöschen